Vernehmlassungseingabe der IG eHealth zum 2. Massnahmenpaket Kostendämpfung

Die IG eHealth hat fristgerecht eine Vernehmlassungseingabe der «Massnahmen zur Kostendämpfung – Paket 2» eingereicht.

Das Massnahmenpaket hat zwei Inhalte: primär kostensenkende Massnahmen wie die Erstberatungsstelle, die Kostenziele und Rückvergütungen bei Arzneimitteln sowie Massnahmen, welche eine bessere Versorgung anvisieren, z.B. die Stärkung von Netzwerken. Aus Sicht der IG eHealth können die Ziele der Kostensenkung und Effizienzverbesserungen mit den vorgeschlagenen Massnahmen nicht erreicht werden.

Die elektronische Rechnungsübermittlung ist der einzige Punkt, der direkt die digitale Transformation im Gesundheitswesen betrifft. Dies ist als verpasste Chance zu betrachten. Die Förderung von digitalen Instrumenten kann einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Behandlungsqualität und zur Kostensenkung leisten. Aus diesem Grund schlägt die IG eHealth dem EDI vor, den Massnahmenplan für die digitale Transformation im Gesundheitswesen ins 2. Massnahmenpaket aufzunehmen, den der Bundesrat im Rahmen der Legislaturziele verabschieden muss. Einen entsprechenden Auftrag hat das Parlament dem Bundesrat im Rahmen der Beratung der Legislaturziele erteilt.

Zur Vernehmlassungseingabe der IG eHealth

Save the date: eMedikations-Testanlass vom 10. bis 12 März 2021

Am EPD-Projectathon 2020 wurde zum ersten Mal ein Gruppentest zur eMedikation durchgeführt. Um den Schwung der Community bei den eMedikations-Tests zu nutzen und als letzte Reifeprüfung vor Aufnahme des «Medication Card document» in die rechtlichen Grundlagen wird vom 10. bis 12. März 2021 ein online Testanlass speziell für die eMedikation durchgeführt. Mehr Informationen folgen in diesem Newsletter und in der Projectathon-Googlegruppe.

Zu den Testanlässen 2021

Mini-Gipfel digitale Transformation hat stattgefunden

Ständerat Hans Stöckli hat am 23. Oktober 2020 zum Minigipfel digitale Transformation im Gesundheitswesen eingeladen. Die IG eHealth hat die Organisation übernommen. Referate haben gehalten: Ständerat Hans Stöckli, BAG-Direktorin Anne Lévy und die Präsidentin der IG eHealth, Anna Hitz. An der Podiumsdiskussion, die Walter Stüdeli geleitet hat, hat der neue Leiter der digitalen Transformation im BAG, Dr. med. Sang-Il Kim, teilgenommen.

Kurzfazit: der Wille zur Zusammenarbeit ist vorhanden, die Frage muss geklärt, werden, in welchen Bereichen zentrale Lösungen sinnvoll und möglich sind. Die IG eHealth lädt die Gesundheitsverbände zur Bildung einer Allianz ein, um gemeinsam die Prioritäten der digitalen Transformation und des EPD festzulegen.

Der Anlass kann auf Youtube verfolgt werden: Link

Das BAG besetzt eine neue Stelle, um die Sicherheit des elektronischen Patientendossiers zu gewährleisten

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat eine neue Stelle besetzt, um die Cybersecurity des Elektronischen Patientendossiers (EPD) sicherzustellen.

Die Abteilung digitale Transformation des BAG hat einen neuen Chef für die Cybersecurity: Silvan Maletti ist seit Oktober 2020 für Fragen rund um Datenschutz und Datensicherheit in der Abteilung zuständig. Auch das Elektronische Patientendossier (EPD) fällt in seinen Zuständigkeitsbereich. Denn zu seinen weiteren Aufgaben zählt unter anderem die Unterstützung der Digitalisierung des Gesundheitswesens.

Weiterlesen...

 

Der Gipfel "Digitale Transformation im Gesundheitswesen" rückt näher

Am 23. Oktober findet der Gipfel "Digitale Transformation im Gesundheitswesen" statt, zu dem Ständerat Hans Stöckli die Verbände und Parteien des Gesundheitswesens eingeladen hat.

Die IG eHealth übernimmt die Organisation des Gipfels und freut sich, Anne Lévy, Direktorin Bundesamt für Gesundheit BAG, als Referentin begrüssen zu dürfen.

Ziel der Veranstaltung ist es, eine Gesamtsicht über die digitale Transformation im Gesundheitswesen zu erreichen. Gemeinsam mit relevanten Akteuren sollen die Prioritäten und der Handlungsbedarf ermittelt werden. Dazu finden zwei Podiumsdiskussionen statt, welche mit fachkundigen Personen als Vertreterinnen und Vertreter von Bundesparlament, Leistungserbringer, Kostenträger, Industrie, Verwaltung, GDK und Stammgemeinschaften besetzt werden konnten.

 

mehr lesen