Die IG eHealth

Die IG eHealth ist der einzige Fachverband mit Expertise in den Bereichen Gesundheitspolitik, Organisation, ICT, Semantik und Technik.

Sie unterstützt die digitale Transformation im Gesundheitswesen (auch eHealth oder e-Health genannt) in der Schweiz proaktiv, damit Qualitäts- und Sicherheitslücken in der Behandlung abgebaut und administrative Prozesse verbessert werden.

Die IG eHealth hat im 2021 zusammen mit interessierten Verbänden die Allianz "digitale Transformation im Gesundheitswesen" als einfache Gesellschaft gegründet. Am 31. März 2022 erfolgt die Gründung als Verein gemäss ZGB Art 60f.

Sie vertritt die Industrie im «Beirat der Umsetzer und User» von eHealthSuisse und steht im Kontakt mit allen relevanten Stakeholdern im Gesundheitswesen.


Aktuell

Das Parlament will einen elektronischen Impfausweis

(sda) Der Bund soll nach dem Willen des Parlaments einen elektronischen Impfausweis schaffen. Als Zweitrat hat am Dienstag der Ständerat eine entsprechende Motion des St. Galler FDP-Nationalrats Marcel Dobler angenommen.

 

Oppositionslos folgte die kleine Kammer dem einstimmigen Antrag ihrer Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit (SGK-S). Der Bundesrat erhält damit den Auftrag, eine Lösung zu realisieren. Vorgesehen ist eine Integration ins elektronische Patientendossier, wie Gesundheitsminister Alain Berset im Rat erklärte.

Marcel Dobler hatte seinen Vorstoss insbesondere mit den Erfahrungen der Covid-Krise begründet. Ein elektronisches Impfbüchlein, das jederzeit verfügbar sei, sei sinnvoll. Es solle aber freiwillig sein - ein papierner Impfausweis müsse weiterhin möglich sein.

 

Bei dem Vorstoss ging es auch um eine Ersatzlösung für die Online-Plattform meineimpfungen.ch. Nachdem das Onlinemagazin "Republik" schwere technische Mängel enthüllt hatte, wurde diese Plattform im Mai 2021 eingestellt.

Quelle: SDA / www.parlament.ch

Link zur Motion Dobler

Martine Bourqui-Pittet übernimmt Leitung eHealthSuisse

Nach dem Austritt von Adrian Schmid übernimmt Martine Bourqui-Pittet per 1. November 2022 die Leitung von eHealth Suisse. Ihren Doktor in Biochemie erlangte Martine Bourqui-Pittet 2005 von der Universität Fribourg. Sie bringt Erfahrungen als Abteilungsleiterin im Bereich Process Development beim Biotech-Unternehmen Crucell mit.

 

Seit 2009 leitete sie die Sektion Risikobeurteilung der Abteilung Chemikalien im BAG. Während der Covid-19-Pandemie übernahm sie die Co-Leitung der Arbeitsgruppe "Lage" und leistete damit einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der Krise.

 

eHealth Suisse mit ihren Auftraggebern Bund und Kantone heissen Martine Bourqui-Pittet herzlich willkommen und freuen sich auf die Zusammenarbeit.

 

Bis zum Antritt von Martine Bourqui-Pittet übernehmen Annatina Foppa (September) sowie Isabelle Hofmänner und Maurice Zysset (Oktober) die Leitung der Geschäftsstelle von eHealth Suisse ad interim.

 

Quelle: Mail eHealthSuisse vom 12. September 2022

Das BAG hat einen neuen Leiter digitale Transformation

Mathias Becher heisst der neue Leiter der Abteilung Digitale Transformation des Bundesamts für Gesundheit. Dies bestätigt ein Mediensprecher auf unsere Anfrage. Nach dem Abgang von Sang-Il Kim war die Stelle fast 8 Monate unbesetzt geblieben. Die Abteilung wurde zwischenzeitlich von Peter Fischer auf Mandatsbasis geleitet.

Quelle: INSIDE IT / Bild: LinkedIn