Die IG eHealth

Die IG eHealth ist der einzige Fachverband mit Expertise in den Bereichen Gesundheitspolitik, Organisation, ICT, Semantik und Technik.

Sie unterstützt die digitale Transformation im Gesundheitswesen (auch eHealth oder e-Health genannt) in der Schweiz proaktiv, damit Qualitäts- und Sicherheitslücken in der Behandlung abgebaut und administrative Prozesse verbessert werden.

Die IG eHealth wird im 2021 zusammen mit interessierten Verbänden die Allianz "digitale Transformation im Gesundheitswesen" gründen. Prioritäten und Kernhinhalte sollen gemeinsam festgelegt und das Vorgehen koordiniert werden.

Sie vertritt die Industrie im «Beirat der Umsetzer und User» von eHealthSuisse und steht im Kontakt mit allen relevanten Stakeholdern im Gesundheitswesen.


Aktuell

Gesundheitsverbände gründen Allianz «Digitale Transformation im Gesundheitswesen»

Namhafte Verbände im Gesundheitswesen haben am 26. März 2021 die Allianz «Digitale Trans­formation im Gesundheitswesen» gegründet. Ziel der Allianz ist es, die Prioritäten und den Handlungsbedarf bei der digitalen Transformation gemeinsam festzulegen, Lösungsvorschläge und Handlungsempfehlungen zu erarbeiten und mit möglichst geeinten Positionen gegenüber der Politik aufzutreten.

mehr lesen

Parlament nimmt drei Motionen im Bereich eHealth an

Das Parlaments hat mit der Annahme von drei Motionen im Bereich eHealth einen wichtigen Schritt für einen elektronischen Datenaustausch im Gesundheitswesen gemacht. 

 

Durch die Annahme der Motion 19.3955 «Ein elektronisches Patientendossier für alle am Behandlungsprozess beteiligten Gesundheitsfachpersonen» wurde die doppelte Freiwilligkeit beim elektronischen Patientendossier (EPD) aufgehoben. Somit sind nicht nur stationäre Einrichtungen wie Spitäler, Pflegeheime und Geburtshäuser verpflichtet, das EPD einzuführen, sondern auch der ambulante Sektor und andere Leistungserbringer bzw. Gesundheitsfachpersonen, die am Behandlungsprozess beteiligt sind. Der Nutzen des EPD erhöht sich dadurch für die Gesundheitseinrichtungen und die Patientinnen und Patienten enorm. 

 

Das Parlament hat zudem zwei weitere Motionen angenommen, die sich auf die Digitalisierung im Gesundheitswesen beziehen: 

  • Motion 20.3263 «Lehren aus der Covid-19-Pandemie für das Schweizer Gesundheitssystem ziehen»
  • Motion 20.3243 «Covid-19. Die Digitalisierung im Gesundheitswesen beschleunigen»

Stellungnahme der IG eHealth: eMedikation Architektur-Konzept

Die IG eHealth hat fristgerecht eine Stellungnahme zur eMedikation im elektronischen Patientendossier: Architektur-Konzept eingereicht.

Grundsätzlich sind die Anforderungen und Ansätze für die Implementierung des eMedication-Services für die IG eHealth nachvollziehbar. Sie äussert jedoch Bedenken bezüglich der allgemeinen Benutzerfreundlichkeit sowie den Implementierungs- und Wartungskosten. Als Alternative zur dezentralen Umsetzung schlägt die IG eHealth eine zentralisierte Anwendungslogik mit dezentraler Speicherung vor und äussert unter anderem Vorbehalte in den Bereichen "Patientenzentrierte Datenablage" und "Zugriffsrechte".

Zur Vernehmlassungseingabe der IG eHealth