Aktuell

Stellungnahme IG eHealth: Heilmittelverordnungspaket IV

Die IG eHealth will sicherstellen, dass die Gesundheitsgesetze und Verordnungen eHealth-tauglich ausgestaltet werden. Die Sicherheit muss im Zentrum stehen, gleichzeitig dürfen die Hürden nicht so hoch gesetzt werden, dass die Digitalisierung im Gesundheitswesen verzögert oder verhindert wird.

Im Rahmen der Revision des Verordnungsrechts im Nachgang zur Revision des Heilmittelgesetzes (Heilmittelverordnungspaket IV) bezieht die IG eHealth Stellung zur Ausgestaltung der elektronischen Verordnung und zum elektronischen Zugang zu Fachwerbung.

Download
HMV-IV-Stellungnahme IG eHealth
20171020_TRANSPARENZ_Heilmittelverordnun
Adobe Acrobat Dokument 435.8 KB

Herbstversammlung der IG eHealth

Am 27. September 2017 fand die gut besuchte Herbstversammlung der IG eHealth in den Räumlichkeiten des BAG statt. Wir nutzten die Möglichkeit, einen

Blick in den EPD-Projectathon 2017 zu werfen. Analog einem IHE-Connectathon

konnten dort alle interessierten Personen und Organisationen ihre IT-Systeme untereinander und gegen die EPD-Referenzumgebung testen. Wir bedanken uns bei Beni Hirt, CEO der Decomplix AG, für sein Referat mit dem Titel "Software as a Medical Device SaMD".

 


Die IG eHealth

  • Die IG eHealth will die Umsetzung von eHealth in der Schweiz beschleunigen, damit Qualitäts- und Sicherheitslücken in der Behandlung verhindert und administrative Prozesse verbessert werden.
  • Sie setzt sich für bessere Rahmenbedingungen von eHealth in der Schweiz ein und leistet fachliche Unterstützung bei der Erarbeitung der gesetzlichen Grundlagen.
  • Sie vertritt die Industrie im «Beirat der Umsetzer und User» von eHealthSuisse (ehemals Projektleitungsgremium) und steht im Kontakt mit allen relevanten Stakeholdern im Gesundheitswesen.

Informationen zur Mitgliedschaft finden Sie unter IG eHealth / Mitgliedschaft