Die IG eHealth

Die IG eHealth ist der einzige Fachverband mit Expertise in den Bereichen Gesundheitspolitik, Organisation, ICT, Semantik und Technik.

Sie unterstützt die digitale Transformation im Gesundheitswesen (auch eHealth oder e-Health genannt) in der Schweiz proaktiv, damit Qualitäts- und Sicherheitslücken in der Behandlung abgebaut und administrative Prozesse verbessert werden.

Die IG eHealth wird im 2021 zusammen mit interessierten Verbänden die Allianz "digitale Transformation im Gesundheitswesen" gründen. Prioritäten und Kernhinhalte sollen gemeinsam festgelegt und das Vorgehen koordiniert werden.

Sie vertritt die Industrie im «Beirat der Umsetzer und User» von eHealthSuisse und steht im Kontakt mit allen relevanten Stakeholdern im Gesundheitswesen.


Aktuell

BAG-Direktorin Anne Lévy: "Die Digitalisierung ist eine meiner persönlichen Prioritäten."

Von den Schwachstellen, die uns Corona in den vergangenen Monaten aufgezeigt hat, gehören Versäumnisse bei der Digitalisierung zu den grössten. Anne Lévy, Direktorin des BAG, gibt im Hinblick auf die Digitalisierung Auskunft über die Zukunft des Schweizer Gesundheitssystems. 

Die Pandemie hat deutlich aufgezeigt, dass das gesamte Gesundheitssystem im Bereich der Digitalisierung Verbesserungsbedarf hat. Im Interview mit Interpharma erzählt Anne Lévy, wie das Gesundheitssystem fit für die Zukunft wird. Ein wichtiger Aspekt sei dabei die Entwicklung und Etablierung von nationalen Daten-Standards für alle Akteure im Gesundheitswesen, welche das BAG vorantreiben wird. Dafür braucht es jedoch die Mitarbeit und den Diskurs mit allen Stakeholdern. Nur so kann künftig das Potenzial der Digitalisierung genutzt werden. Allerdings brauchen solche Veränderungen Zeit, weshalb Levy betont: "Wir befinden uns in einem Transformationsprozess, den wir mit Hochdruck vorantreiben. Die Digitalisierung ist eine meiner persönlichen Prioritäten."

 

Zum Interview der Interpharma

Swiss eHealth-Barometer 2021: Corona reduziert das Tempo der Digitalisierung im Gesundheitswesen

Das Gesundheitspersonal greift in der Krisenzeit vermehrt auf analoge Methoden zur Übermittlung von Daten zurück. Hingegen erlebt die Telemedizin einen Aufschwung in Praxen. In der Bevölkerung nimmt die Akzeptanz zur Speicherung von gesundheitlichen Daten zu. Die Pandemie kann sich so mittelfristig doch noch als Katalysator für die Digitalisierung im Schweizer Gesundheitswesen erweisen.

 

Das Swiss eHealth-Barometer 2021 zeigt, dass in der Krise verstärkt standardisierte Austauschwege genutzt werden. Insgesamt werden Daten innerhalb der eigenen Gesundheitsorganisation jedoch zunehmend elektronisch ausgetauscht. Die Corona-Pandemie unterstreicht einmal mehr den gesellschaftlichen Trend in Richtung digitale Lösungen: Seit der letzten Befragung ist der Trend der Akzeptanz zur elektronischen Speicherung von Gesundheitsdaten innerhalb der Bevölkerung um 13 Prozentpunkte auf 70 Prozent gestiegen.

Zudem zeigt das Swiss eHealth-Barometer 2021, dass die Nutzung des EPDs die ursprüngliche Euphorie hemmt. Das EPD ist insgesamt in einer kritischen Einführungsphase. Ausbildungen könnten hier einen wichtigen und positiven Beitrag leisten. Knapp die Hälfte der IT-Verantwortlichen in den Spitälern finden das EPD eine "eher/sehr gute" Sache. Das entspricht 17 Prozentpunkten weniger als in der letzten Befragung. 

 

Zum Schlussbericht 

Allianz "Digitale Transformation im Gesundheitswesen" wählt Vorstand und Schwerpunkte für das Jahr 2021

Am 11. Mai 2021 haben sich die rund 26 Verbände der Allianz "Digitale Transformation im Gesundheitswesen" getroffen, um die Planung der Allianz voranzutreiben. Die Mitglieder der Allianz haben unter anderem einen Vorstand gewählt und die Schwerpunkte für das Jahr 2021 festgelegt. Ziel ist es, die Schwerpunkte in breit abgestützten Arbeitsgruppen auszuarbeiten und daraus abgeleitet der Politik konkrete Handlungsempfehlungen für die digitale Transformation im Gesundheitswesen zu unterbreiten.

 

Der Vorstand besteht aus folgenden Personen:

  • Economiesuisse, Fridolin Marty
  • FMH, Alexander Zimmer
  • GS1 Switzerland, Roland Weibel
  • IG eHealth, Anna Hitz
  • Interpharma, Marc Engelhard
  • pharmaSuisse, Ulrich Schaefer

Schwerpunkte 2021:

  • Elektronisches Patientendossier (EPD)
  • Interoperabilität im Gesundheitswesen
  • Wirtschaftliche Anreize