Die IG eHealth

  • Die IG eHealth ist der einzige Fachverband mit Expertise in den Bereichen Gesundheitspolitik, Organisation, ICT, Semantik und Technik.
  • Sie unterstützt die digitale Transformation im Gesundheitswesen (auch eHealth oder e-Health genannt) in der Schweiz proaktiv, damit Qualitäts- und Sicherheitslücken in der Behandlung verhindert und administrative Prozesse verbessert werden.
  • Die IG eHealth setzt sich für bessere Rahmenbedingungen von eHealth in der Schweiz ein und leistet fachliche Unterstützung bei der Erarbeitung der gesetzlichen Grundlagen.
  • Sie vertritt die Industrie im «Beirat der Umsetzer und User» von eHealthSuisse (ehemals Projektleitungsgremium) und steht im Kontakt mit allen relevanten Stakeholdern im Gesundheitswesen.

Das ePatientendossier EPD

Der einseitige Fokus der Verwaltung auf das elektronische Patientendossier EPD ist nachvollziehbar, es besteht aber die Gefahr, dass das Potential nicht ausgeschöpft oder das Feld grossen ausländischen Akteuren überlassen wird. Um es klar zu sagen: Die IG eHealth begrüsst und unterstützt die Einführung des EPD. Allerdings sind

kritische Erfolgsfaktoren gemäss der IG eHealth noch zu lösen.

 

Allgemeine Fragen zum EPD (Link zu Informationen der Behörden)

Für die Bevölkerung: www.patientendossier.ch/FAQ

Für Gesundheitsfachpersonen: www.patientendossier.ch/gfp/FAQ

Zur Umsetzung und den rechtlichen Grundlagen: www.e-health-suisse.ch/fragen

Mitgliedschaft

Informationen zur Mitgliedschaft finden Sie unter Mitgliedschaft.


Aktuell

Vernehmlassungseingabe der IG eHealth zum 2. Massnahmenpaket Kostendämpfung

Die IG eHealth hat fristgerecht eine Vernehmlassungseingabe der «Massnahmen zur Kostendämpfung – Paket 2» eingereicht.

Das Massnahmenpaket hat zwei Inhalte: primär kostensenkende Massnahmen wie die Erstberatungsstelle, die Kostenziele und Rückvergütungen bei Arzneimitteln sowie Massnahmen, welche eine bessere Versorgung anvisieren, z.B. die Stärkung von Netzwerken. Aus Sicht der IG eHealth können die Ziele der Kostensenkung und Effizienzverbesserungen mit den vorgeschlagenen Massnahmen nicht erreicht werden.

Die elektronische Rechnungsübermittlung ist der einzige Punkt, der direkt die digitale Transformation im Gesundheitswesen betrifft. Dies ist als verpasste Chance zu betrachten. Die Förderung von digitalen Instrumenten kann einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Behandlungsqualität und zur Kostensenkung leisten. Aus diesem Grund schlägt die IG eHealth dem EDI vor, den Massnahmenplan für die digitale Transformation im Gesundheitswesen ins 2. Massnahmenpaket aufzunehmen, den der Bundesrat im Rahmen der Legislaturziele verabschieden muss. Einen entsprechenden Auftrag hat das Parlament dem Bundesrat im Rahmen der Beratung der Legislaturziele erteilt.

Zur Vernehmlassungseingabe der IG eHealth

Save the date: eMedikations-Testanlass vom 10. bis 12 März 2021

Am EPD-Projectathon 2020 wurde zum ersten Mal ein Gruppentest zur eMedikation durchgeführt. Um den Schwung der Community bei den eMedikations-Tests zu nutzen und als letzte Reifeprüfung vor Aufnahme des «Medication Card document» in die rechtlichen Grundlagen wird vom 10. bis 12. März 2021 ein online Testanlass speziell für die eMedikation durchgeführt. Mehr Informationen folgen in diesem Newsletter und in der Projectathon-Googlegruppe.

Zu den Testanlässen 2021

Mini-Gipfel digitale Transformation hat stattgefunden

Ständerat Hans Stöckli hat am 23. Oktober 2020 zum Minigipfel digitale Transformation im Gesundheitswesen eingeladen. Die IG eHealth hat die Organisation übernommen. Referate haben gehalten: Ständerat Hans Stöckli, BAG-Direktorin Anne Lévy und die Präsidentin der IG eHealth, Anna Hitz. An der Podiumsdiskussion, die Walter Stüdeli geleitet hat, hat der neue Leiter der digitalen Transformation im BAG, Dr. med. Sang-Il Kim, teilgenommen.

Kurzfazit: der Wille zur Zusammenarbeit ist vorhanden, die Frage muss geklärt, werden, in welchen Bereichen zentrale Lösungen sinnvoll und möglich sind. Die IG eHealth lädt die Gesundheitsverbände zur Bildung einer Allianz ein, um gemeinsam die Prioritäten der digitalen Transformation und des EPD festzulegen.

Der Anlass kann auf Youtube verfolgt werden: Link